Der aktuelle Rundbrief im November 2018:

Liebe Krimifans,

Zum Ende des Jahres gibt es bei uns noch zwei Veranstaltungen,
die wir empfehlen möchten:

Samstag, 8.Dezember, 18:00 Uhr
in der Buchhandlung:
Seit 2011 gibt es zu Ehren von Friedrich Glauser an seinem Todestag Krimilesungen im ganzen Land. Diesen Krimitag hat das Syndikat, die Autorengruppe fur deutschsprachige Krimiliteratur, ins Leben gerufen.
Folgende Autoren treffen sich hier zu Lesungen und Gesprächen:
Michael Böhm, Michael Gerwien, Stefanie Gregg, Roland Krause,
Lutz Kreutzer, Iny Lorentz, Manuela Obermaier, Oliver Pötzsch,
Leonhard M. Seidl, Anna Schneider

Der Eintritt ist frei - Spenden gehen an die Bayerische Opferhilfe.
Anmeldung: 2014844 oder info@glatteis-krimi.de


Samstag, 15.Dezember, 18:00 Uhr
in der Buchhandlung:
Friedrich Ani liest aus seinem neuen Roman
»Der Narr und seine Maschine«
Tabor Süden, der unbegreifliche Typ, der zunächst als Polizeibeamter, dann als Privatdetektiv sich zum vielerfahrenen und vielerleidenden Spezialisten für Vermissungen, vulgo: für Vermisstenfälle entwickelte. Eigentlich wollte er seine Ermittlertätigkeit nie wieder aufgreifen, aber irgendwie...
Dieses Mal fängt ihn seine Chefin von der Detektei Liebergesell am Bahnhof ab, weil ein Autor verschwunden ist. Der ideale Fall für Tabor Süden.

Eintritt: 8 Euro, Anmeldung unter: 2014844 oder info@glatteis-krimi.de

Die glatteis-Lesetipps

Tom Hillenbrand »Bittere Schokolade« – KiWi, 11 Euro
Eigentlich wollte der Luxemburger Koch Xavier Kieffer seine Jugendliebe Ketti Faber niemals wiedersehen. Doch als die Patisseurin ihn einlädt, ihre neue Schokoladenmanufaktur in der Nähe von Brüssel zu besichtigen, kann er nicht widerstehen. Kurz darauf wird Ketti brutal ermordet. Hat ihr Tod etwas mit jener mysteriösen Plantage in Westafrika zu tun, von der die Manufaktur ihren besonderen, fair angebauten Kakao bezog? Und was hat es mit dem Luxemburger Botschafter der Republik Kongo auf sich, der in etwa zur selben Zeit verstarb wie Ketti Faber? Kieffer beginnt zu ermitteln und kommt einem Verbrechen von ungeheuren Ausmaßen auf die Spur. Die Fans werden sich freuen, dass Kieffer wieder da ist.

Max Bronski »Der Schneekönig« – Droemer/Knaur, 14,99
EuroFall Nr. 6 um Trödelhändler Gossec aus dem Münchner Schlachthofviertel.Wieder einmal gerät Wilhelm Gossec auf Abwege, diesmal auf biblische: Statt seine Waren auf dem Münchner Christkindlmarkt feilbieten zu können, muss er in einer kalten Dezembernacht in seinem Trödelladen einer jungen unbekannten Frau namens Mariella helfen, ihr Kind zur Welt zu bringen. Kurz darauf werden in der nahe gelegenen Maiklinik Neugeborene getötet, und jemand hat es offenbar auch auf Mariellas Baby abgesehen.Gossec beginnt, Nachforschungen anzustellen. Doch dann verschwinden Mariella und ihr Kind spurlos. Der notorische Zweifler Gossec fühlt sich einmal mehr im Stich gelassen. Wo bleibt denn nun die himmlische Gerechtigkeit?

Susanne Saygin »Feinde«– Heyne, 12,99 Euro
Für den türkischstämmigen Polizisten Can und das Ermittlungs-Team um seine Vorgesetzte Simone fängt alles mit einem Doppelmord im Roma-Milieu in einer deutschen Großstadt an. Doch dieses Verbrechen zieht schnell weite Kreise: Korruption, Menschenhandel und das Schicksal derjenigen, die von der Gesellschaft nichts mehr zu erwarten haben, sind der Schmelztiegel, in dem sich dieser fesselnde, emotionale und realistische Roman um das Leben und Überleben in unserer heutigen Zeit entfaltet. Der Polizist Can tut alles, um die Wahrheit zu finden und gleichzeitig seine Menschlichkeit nicht zu vergessen.

Gudrun Lerchbaum »Wo Rauch ist« – ariadne Krimis, 13 Euro
Can Toprak, investigativer Journalist, Frauenheld und Energiebündel, schien unbesiegbar - auf einmal ist er tot. Olga Schattenberg trauert. Zwar waren Can und sie längst nicht mehr das streitlustige Paar, das gemeinsam dem Establishment trotzte. Denn Olga hat MS, sitzt im Rollstuhl, ringt mit ihrem zunehmend unkooperativen Körper. Can ist häufig angeeckt, sein Tod muss jemandem genützt haben. Sie rafft sich auf, gewinnt Verbündete. Und so begeben sich, während im politisch kriselnden Wien schon gezündelt wird, ein harmoniesüchtiger Grabredner, eine psychisch instabile Straftäterin und eine gelähmte Revoluzzerin auf eine unbequeme Wahrheitssuche. Aus den Perspektiven dieses ungewöhnlichen Trios infernal knüpft Gudrun Lerchbaum ihren hochdynamischen Kriminalroman. Provokant, geschmeidig und humorvoll.

Dinah Marte Golch »Die fehlende Stunde« – KiWi, 10,00 Euro
An einem heißen Julitag mitten in den Sommerferien verschwinden zwei Kinder beim Spielen im Wald. Kurz darauf stirbt ein Mann in den Flammen seines verwahrlosten Hundehofs. Im Keller: Spuren der Vermissten. Der sonst so forsche Potsdamer Hauptkommissar Sigi Kamm steht vor einem Rätsel: Warum schweigen die beiden Mütter der verschwundenen Kinder? Er zieht die Psychologin Alicia Behrens zu Rate, die für ihre unkonventionellen Behandlungsmethoden bekannt ist.
Marte Golch spielt in diesem klug komponierten Fall gekonnt mit den Erwartungen der Leser – ein psychologischer Krimi der Extraklasse! Wie auch schon ihr erster Roman mit Kamm und Behrens »Wo die Angst ist«

Und natürlich wollen wir nicht verzichten auf zwei bereits sehnsüchtig erwartete neue Romane hinzuweisen:
Elizabeth George »Wer Strafe verdient« – Goldmann, 26 Euro
Muss man zu DI Thomas Linley und Sergeant Barbara Havers noch etwas sagen? Einfach sich auf die Wiederbegegnung freuen uns lesen...

Das Gleiche gilt für
Fred Vargas »Der Zorn der Einsiedlerin« – Limes, 23,00 Euro
„Vargas schreibt die schönsten und spannendsten Krimis in Europa.“
Tobias Gohlis, DIE ZEIT - das finden wir auch.

Tja, da sehe ich gerade, dass dieses Mal die Frauen in unseren Tipps dominieren. Auch mal schön.

Wir freuen uns stets auf Ihren Besuch in der Buchhandlung und beraten Sie gerne.
Ihr glatteis-Team

... wenn die Zeit mal zu knapp ist, um in die Buchhandlung zu kommen: Sie können jederzeit jedes Buch auch online bestellen: auf dieser Website bei www.glatteis-krimi.de klicken Sie einfach auf den roten Button und wählen, ob Sie das Buch zugeschickt haben möchten oder im Laden abholen.
Oder Sie bestellen ganz einfach per E-Mail über info@glatteis-krimi.de